Anerkennung
Akupunktur in Peking, herzlich Willkommen Akupunktur, was sagt der chinesische Patient?

Akupunktur in Peking
&
SARS in China ?

Akupunktur Diashow

WHO - Akupunktur
Richtlinien &
WHO Indikationsliste
Akupunktur WHO

Akupunktur Wetter &
viel mehr!
Akupunktur Wetter & viel, viel mehr!


Diät & Abnehmen mit
uraltem chinesischen Wissen
Abnehmen, Diät mit uraltem chinesischen Wissen

 

Akupunktur Akupunkturnadeln Akupunkturausbildung


1. Die Ausbildungseinrichtung in Peking und die ärztlichen Ausbildungen dort sind bei Kassen und Kammern in Deutschland akkreditiert (140 / 350 Std. / siehe auch Akkreditierungsliste z.B. der ÄK Westfalen - Lippe).

Achtung! Manche deutsche Akupunkturgesellschaften sehen sich dazu veranlaßt  - warum auch immer -  Anfragenden die falsche Auskunft zu erteilen, daß “Peking” nicht anerkannt sei.
Das trifft natürlich nicht zu! Peking ist wie hier ausgeführt kassenanerkannt und akkreditiert!

(zurück nach oben)

2. Ärztliche Aus- / Weiterbildungsordnung: Der 106. Bundesärztetag hat die Akupunktur verabschiedet! Bislang war die Akupunktur nicht Bestandteil der ärztlichen Aus- / Weiterbildungsordnung. Solange dies nicht der Fall war konnte kann sie im Rahmen der Therapiefreiheit vom Arzt - auch ohne Ausbildung - eingesetzt werden (dies berührt nicht den anderen “Akupunkturmechanismus” bei den Kassen!). Verantwortungsvolles ärztliches Denken und Handeln ließ den Therapieeinsatz der Akupunktur - ohne Ausbildung -  gegenüber dem Patienten jedoch nicht zu.Wann und wie die neue Regelung von den Landesärztekammern umgesetzt und wie und ob sich die neue Regelung auf die laufenden Erprobungsmodelle bei den Kassen auswirkt bleibt abzuwarten. Die nächsten Wochen werden darüber Aufschluß geben. Sobald uns Informationen dazu vorliegen, werden wir sie hier zur Verfügung stellen. (zurück nach oben)

3. Krankenkassen: An den so genannten Erprobungsmodellen für Akupunktur der gesetzlichen Krankenkassen können lediglich Vertragsärzte teilnehmen, also niedergelassene Ärzte mit einer KV-Zulassung oder in besonderen Fällen Krankenhäuser sofern diese über eine geeignete Teilzulassung verfügen. Eine Vergütung für den Vertragsarzt bzw. den Vertragspartner kann erst nach Aufnahme in das jeweilige Erprobungsmodell beansprucht werden.

Folgende drei Indikationen finden bei den Erprobungsmodellen zur Zeit Berücksichtigung: Chronische Kopfschmerzen, LWS und Osteoarthritis. Darüber hinaus ist die Akupunktur eine Privatleistung.
Siehe auch
Mitteilung Bundesausschuß Ärzte und Krankenkassen.
(zurück nach oben)

4. -  140 Std. oder 350 Std.? Um an den Erprobungsmodellen der verschiedenen Krankenkassen teilnehmen zu können werden unterschiedliche Voraussetzungen erbeten:

140 Std. mit Prüfung z.B.: Bundesknappschaftskasse (in der Regel gesamtfederführende Kasse für das Gemeinschaftserprobungsmodell der folgenden Kassen: BKK’s, IKK’s, Landwirtschaftliche Kassen, See-Krankenkasse etc.)
mehr dazu.......

350 Std. mit Prüfung z.B.: VDAK, Barmer Ersatzkasse etc., z.T. AOK’s (zur Zeit sind dazu keine spezifischen Links von den Kassen bekannt). Hier gelangen Sie zu den Gesetzlichen Krankenkassen(zurück nach oben)

5. 106. Ärztetag: Akupunktur wurde verabschiedet!

6. Medizinstudenten:
Im Sinne der ärztlichen Aus- / Weiterbildungsordnung sind Medizinstudenten “Nichtärzte”, nachdem noch keine Approbation vorliegt! Nichtärzte können nicht in den Genuß von Vorzügen aus der ärztlichen Weiterbildungsordnung gelangen (wie z.B. Akupunkturabrechnung mit Krankenkassen oder Anrechenbarkeit im Sinne der ärztlichen Weiterbildungsordnung)
(zurück nach oben)

7. Status der Akupunkturgesellschaften in Deutschland: Akupunkturgesellschaften in Deutschland repräsentieren in aller Regel den Charakter des eingetragenen Vereines (e.V.). Sie verfügen weder über einen übergeordneten noch über einen gesetzgebenden Status. Zur Zeit gibt es in Deutschland ca. 50 Akupunkturgesel-
lschaften. Es steht jedem offen eine eigene Akupunkturgesel-
lschaft
zu gründen und die Akupunkturausbildung nach eigenen Vorstellungen, Fähigkeiten sowie vorhandenen Infrastrukturen zu gestalten. 7 Gründungsmitglieder und die Beachtung des deutschen Vereinsrechtes sind dazu notwendig. Besondere berufliche oder fachliche Qualifikationen werden für die Gründung eines e.V.’s vom Gesetzgeber nicht verlangt. 
Wie gründe ich einen Verein?
(zurück nach oben)

8. Ausdrücklicher Schlußhinweis!
Bei den vorstehenden Ausführungen handelt es sich lediglich um einen orientierenden Überblick. Die vorstehenden Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sollen als Informationen zur Grundorientierung dienen. Details bitten wir bei den zuständigen Stellen in Erfahrung zu bringen.

Gerne stehen wir bei weiteren Fragen zu Ihrer Verfügung.
Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit sich mit ATCÄ e.V., Akupunktur- und TCM-Gesellschaft in China weitergebildeter Ärzte, in Verbindung zu setzen
(ATCÄ).

9. Oder Sie wenden sich direkt an den für Sie zuständigen Kammerbereich bzw. an die für Sie zuständigen gesetzlichen Kassen bzw. KV.

Irrtum und Änderungen jederzeit vorbehalten. Stand: 25.05.2003                     (zurück nach oben)

Akupunktur Akupunkturbehandlung - Kleine Diashow

                                        


                                        (Home Termine Kurse Allgemeines Status ATCÄ Patientenservice Kontakt)

Alle Texte, Fotos und diese Internetpräsenz selbst unterliegen dem Urheberrschutzrecht. All Copyrights der Internetseite by Andreas Rinnößel!
Akupunktur Akupunkturkurse Akupunkturausbildungen TCM Peking Rinnößel / Rinnoessel. Irrtum und Änderungen jederzeit vorbehalten.
Die Inhalte der angegebenen Links stellen ausschließlich die Meinung ihrer Urheber dar. Keine Gewähr für Inhalte oder Rechtmäßigkeit
Diese Internetseite Akupunktur Akupunktur - Ausbildung TCM Peking Rinnößel offeriert keine touristischen Veranstaltungen sondern
 ausschließlich Akupunktur und TCM Fachaus- bzw. Weiterbildungen!

Letzte Änderung auf einer unserer Akupunktur Seiten: 12/08/03 18:11:58

Akupunkturtherapeuten, TCM-Therapeuten ausgebildet in China
Zaubern für Ärzte & Zahnärzte - Eine besondere Fortbildung für Ärzte