Page 1
www.cbiatc.de - Dieses Schreiben ist dort auf der Internetseite "Akupunkturkurse in Peking - Klinische Praxis & Theorie" als Download hinterlegt - Büro Deutschland:
Andreas Rinnößel, D-78713 Schramberg - Tel.: 07422 / 21665 - Fax 07422 / 21699
Ärzte Wäiäärfi‘ä‘r
Körperschaft des öffentlichen Rechts
* Ärztekammer Westfalen-Lippe - Postfach 40 67 - 48022 Münster»
Herrn 43147 Münster
« .. Gartenstr. 210-214
Andreas R1nnoßel Zentrale: (0251)929-n
htt :h' . 1 1.d
Postfach 1 41 P WWWE‘B‘W e
Weiterbildungsabteilung
78702 Schramberg Durchwahl: 2304
Fax: (0251) 9 29-23 49
E-Mail: Tanja. Siegmund@aekwl . de
Ihr Schreiben vom: Ihr Zeichen: Unser Zeichen: str/si Tag; 03_02_2004
Novelle der (Muster—)WO der BÄK —- Beschluss DAT 2003
Einführung der Zusatz—Weiterbildung „Akupunktur“ in die Weiterbildungs ordnung (WO)
Sehr geehrter Herr Rinnößel,
aus aktuellem Anlass kommen Wir auf alle durch die Ärztekammer Westfalen—Lippe akkredi-
tierten Kurveranstalter „Akupunktur“ zurück. Vermehrt werden Fragen zur geplanten Einfüh-
rung der Zusatz-“Weiterbildung „Akupunktur“ in die WO an uns herangetragen. Durch den
Umlauf unterschiedlicher Informationen treten offensichtlich Unsicherheiten auf.
Zur allgemeinen Information: Der 106. Deutsche Ärztetag hat am 23.05.2003 eine neue
(Muster—J WO verabschiedet. Im Rahmen der Novellierung der (Muster-) WO ist unter ande-
rem die Einführung einer Zusatz—Weiterbildung „Akupunktur“ beschlossen. Die (Muster-)
WO muss in geltendes Landesrecht übernommen werden, da die Weiterbildung im Landes-
recht geregelt ist. D. 11., dass nunmehr die Kammerversammiungender (Landes) Ärztekam—
mern entscheiden müssen, diese WO in vorliegender Form zu übernehmen. Danach bedarf es
der Genehmigung durch das zuständige Fachministerium. Mit dem Inkrafttreten der neuen
WO kann in Westfalen-Lippe frühestens mit Ablauf des I. Quartals 2005 gerechnet werden.
Nach der (Musten) WO ist für die Zus atz-Weiterbildung „Akupunktur“ gefordert:
1v Facharztanerkennung
0 120 Stunden Kurs—Weiterbildung gemäß {j 4 Abs. 8 mit praktischen Übungen in Aku-
punktur
und anschließend unter Anleitung eines Weiterbildungsbefugten
. 60 Stunden praktische Akupunkturbehandlungen und
' 20 Stunden Fallseminare in mindestens 5 Sitzungen innerhalb von mindestens 24 Mona-
ten

Page 2
Sofern die o. a. Empfehlungen in Westfalen—Lippe umgesetzt werden, ist zu beachten, dass
lediglich Ärzte, die bereits eine Facharztanerkennung erworben haben, die Zusatz-
Weiterbildung „Akupunktur“ erlangen können. Das Diplom „Praktischer Arzt“ erfüllt nicht
die Kriterien einer Facharztanerkenmrng. Hinsichtlich der inhaltlichen Ausgestaltung der
Kursweiterbildung kann bisher keine Aussage getroffen werden. Sowohl die Richtlinien über
den Inhalt der Weiterbildung als auch die Kr1rscurricula werden von den BÄK—Gremien in
den kommenden Monaten erarbeitet.
Übergangsbestimmungen (@ 20 Abs. 8} sehen vor, dass Kammerangehörige, die innerhalb der
letzten 8 Jahre vor der Einführung der Zusatz-Weiterbildung „Akupunktur“ mindestens die
gleiche Zeit regelmäßig an Weiterbildungsstätten oder vergleichbaren Einrichtungen tätig
waren, welche der Mindestdauer der Weiterbildung entspricht, auf Antrag die Anerkennung
zum Führen der Bezeichnung erhalten. Es ist der Nachweis einer überwiegenden Tätigkeit in
der Akupunktur in dieser Zeit mit dem Erwerb umfassender Kenntnisse, Erfahrungen und
Fertigkeiten zu erbringen. Auf das Anerkennungsverfahren finden die ä 12 e l6 Anwendung
(Abs. 9), d. h., dass die Anerkennung nur nach bestandener Prüfung vor einem Prüfungsaus-
schuss der Ärztekammer erteilt werden kann. Eine abgelegte Abschlussprüfung (schriftlich,
mündlich, praktisch) bei einem Kursveranstalter im Rahmen einer l40stündigen Qualifikation
(A-Diplom) oder einer 350stündigen Qualifikation (B—Diplom) ist nicht ausreichend.
Unabhängig von der zukünftigen Zusatz—Weiterbildung „Akupunktur“ ist unser Kammerzerti—
fikat „Akupunktur“, dass für Westfalen—Lippe durch Vorstandsbeschlüsse vom
23.04.1999/19.01.2000 eingeführt wurde, zu sehen. Das Zertifikat „Akupunktur“ bleibt von
der Novellierung der (Muster-)WO unberührt und wird auf Antrag durch die Ärztekammer
Westfalen—Lippe zunächst weiter erteilt. Für diejenigen, die das Zertifikat „Akupunktur 350
Std.“ erworben haben, besteht insofern Bestandschutz, dass diese Qualifikation auch nach
Einführung der Zusatz-Weiterbildung in die WO Weiterhin gern. Berufsordnung (EO) auf
Praxisschildern, Briefbögen, Rezeptvordrucken und Stempeln geführt werden darf, sofern die
betreffende Tätigkeit nicht nur gelegentlich ausgeübt wird.
Wir bitten Sie, ihre Kursteilnehmer von dem o. a. Sachverhalt zu unterrichten. Bei Rückfra
gen stehen wir gerne zur Verfügung. Zu den o. a. Ausführungen finden Sie nähere Informati-
onen auch über die Homepage der Bundesärztekammer www.baek.de. Gleichzeitig empfehlen
wir Ihnen, sich auch mit der für den Ort Ihrer Veranstaltungen zuständigen Ärztekammer in
Verbindung zu setzen, um den dortigen aktuellen Stand zur Novellierung der (Muster—)WO zu
erfragen. Gleiches gilt auch für Ihre Kursteilnehmer, die nicht unserem Einzugsbereich ange-
hören. Diese sollten sich mit der für sie zuständigen (Landes-)Ärztekammer in Verbindung
setzen.
it freundlichen Grüßen
Bernd Schulte
Abteilungsleiter
nachrichtlich:
die (Landes—)Ärztekammern