Aus der PrAxis
Naturheilkunde
rePort
Es sei nicht aus-
zuschließen,
dass sich bei der
Punktestimulation
und beim Heraus-
ziehen silikonisier-
ter Akupunkturna-
deln Silikon bzw.
Sili konöl abstreift
und im Körper des
naturheil kundlich
zugewandten Pa-
tienten verbleibt.
Diese Vorstellung
behagt mir auch
als homöopathisch
tätiger Ärztin nicht.
Aus Gesprächen
mit meinen Aku-
punkturpatienten
weiß ich, dass diese aufgrund des o.g.
Sachverhaltes auch keine silikonisier-
ten Nadeln für ihre Behandlung wün-
schen.
Das Argument der besseren Gleitfähig-
keit greift hier nicht. Akupunktur ist mehr
als nur „Nadeln in Fleisch zu stechen“.
Das sichere Beherrschen der unterschied-
lichen Stich- und Stimulationstechniken,
die man am besten bei der klinischen
Ausbildung direkt am Patienten erlernen
kann, ist eine wesentliche Voraussetzung
für eine weitgehend schmerzfreie und
wirkungsvolle Akupunkturbehandlung.
Die Akupunktur, so wie sie mir im
Mutterland der TCM in den chinesischen
Fachkliniken näher gebracht wurde, kann
mit silikonisierten europäischen oder
japanischen Nadeln mit Plastikgriff nicht
in all ihren Facetten und Möglichkeiten
ausgeschöpft werden. Beispielsweise die
wichtige Moxibustion, die sogenannte
„Warme Nadel“ - therapiefördernd z.B.
bei Rückenschmerzen, Gonarthrose
(Knieschmerzen) sowie allen Kälteer-
krankungen nach TCM - kann nicht mit
silikonisierten Akupunkturnadeln mit
Plastikgriff durchgeführt werden. Das
Abglimmen des Moxa-Beifußkrautes bzw.
der Moxa-Zigarren würde den Plastikgriff
und das Silikon verbrennen oder schmel-
zen lassen.
Auch die Elektrostimulation (kaum
wegzudenken z.B. bei Schlaganfällen,
Gesichtslähmungen) kann mit silikoni-
sierten Akupunkturnadeln mit Plastikgriff
nicht oder nur mit großen Umständen
durchgeführt werden. Des Weiteren soll
zwischen Arzt und Patient eine energe-
tische Verbindung entstehen, um optimale
Therapieergebnisse zu erzielen. Mit „iso-
lierten“ Akupunkturnadeln ist auch dies
nicht gewährleistet.
In China herrscht die Auffassung, dass
akute Krankheiten mit dickeren Nadeln
behandelt werden sollen, die eine stär-
kere Stimulation der Lebensenergie Qi
verursachen, und chronische Krankheiten
mit dünneren Akupunkturnadeln, die in
dem Fall einen energetisch schwächeren
Reiz verursachen sollen. Je nach Notwen-
digkeit greifen die Akupunkturexperten
dort auf über 30 unterschiedliche Na-
delabmessungen zurück. Ich verwende
in meiner Praxis silikonfreie Akupunk-
turnadeln mit Silberwendelgriff, die mir
von chinesischen Akupunkturspezialisten
empfohlen wurden. Diese werden in der
weltweit ältesten Manufaktur für Aku-
punkturnadeln, in Suzhou, hergestellt.
Akupunkturnadeln
- Vorsicht bei silikonisierten Nadeln -
Öko-Test informierte zuletzt über „eingeölte Nadeln“ in der
Akupunktur und Granulome (entzündliche Knoten). Das Ver-
brauchermagazin riet, dass Patienten die Akupunkteure bitten
mögen, auf silikonbeschichtete Akupunkturnadeln zu verzichten
(ÖKO-Test Kompakt Akupunktur vom 21.05.2007, Seite 131).
Dr. med. Annette Kurz
ehrenflaggen bekunden der weltbekannten Frau
Prof. Zhou die dankbarkeit ihrer Patienten. V.r.:
Frau Prof. dr. Yunxian, dr. Yunxian, dr. Kurz,
Prof. Wenrui, am institut des WHo Collabora-
ting Centre for traditional Medicine in Peking.
die Verfasserin
Dr. med. Annette Kurz,
HNO Fach- und Aku-
punkturärztin, HNO-
und Akupunktur-
Praxis, Münchener
Straße 41, D-60329
Frankfurt am Main,
Tel.: 069/23 2502
Möchten Sie Fragen zu
Akupunktur und TCM
stellen oder Antworten
nachlesen? Besuchen
Sie das Forum „Pati-
enten fragen - Aku-
punkturärzte antworten“
mit nahezu 400 beant-
worteten Fragen: www.
akupunkturexperten.de.
© www.tcm-experten.de
der kleine Patient wurde
erfolgreich gegen eine
traumatische Armplexus-
lähmung akupunktiert.
Leser-ser
V
iC
e
68
tCM

Meldung Deutsches „Aerzteblatt.de“
„Zwei Millionen (silikonisierte) Injektionsnadeln
zurückgerufen. (..) Tests ergaben, dass sich von den
Nadeln manchmal Silikonpartikel lösen, die dann in
den Körper des Patienten geraten.“
Originalartikel hier nachlesen:
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=39840